Terra Preta Forum STILLGELEGT NUR NOCH ARCHIV
http://terra-preta-forum.de/

Urinverarbeitung im Winter
http://terra-preta-forum.de/viewtopic.php?f=5&t=363
Seite 1 von 1

Autor:  Shogun [ Di 11. Okt 2016, 08:26 ]
Betreff des Beitrags:  Urinverarbeitung im Winter

Hallo Zusammen,
ich verwende derzeit Urin, um Goldwasser als Dünger zu nutzen, also als Schnelldünger. Ebenso bringe ich diesen in einer 1:10 Verdünnung auch auf meinen Rasen auf. Im Winter wird meiner Meinung ja wenig oder kein Dünger benötigt wegen der Vegetationspause. Gibt es von Euch einen Vorschlag wie ich den Urin außer im Stapelkompost noch verwenden, lagern oder vielleicht mit EM behandeln kann, damit er für die Wachstumsperiode wieder zur Verfügung steht?
Danke für die Rückmeldungen.
Ich bin neu angemeldet in diesem Forum und grüße alle EM - Aktiven.

Liebe Grüße
Shogun

Autor:  Erdfreund [ Di 11. Okt 2016, 09:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Urinverarbeitung im Winter

Hallo Shogun,

wie groß ist Dein Garten und Rasen? Goldwasser eines Erwachsenen reicht für 200 - 300 m² Boden. Ist er kleiner als 100 m², droht Überdüngung. Hängt aber auch von der Bodenart (Sand - Lehm - Ton?) und dem bisherigen Düngestatus ab (mager oder schon sehr "fett"?)

Rasen nimmt über die Wurzeln auch im Winter Nährstoffe auf und speichert sie für den raschen Start im Frühjahr. Außer bei Frost, dann ruhts weitgehend. Habe einen Eimer mit Deckel und Kohle zum Zwischenspeichern.

Verdünnen 1:10 ist wichtig. Im Goldwasser ist viel Salz. Vorsicht vor Blumentöpfen - auch verdünnt. Das Salz kommt nicht mehr raus, wen man nicht kräftig von Zeit zu Zeit spült. Im Boden wäscht der Regen das Salz aus, solang man´s nicht übertreibt mit der Zufuhr.

Grüße

Erdfreund

Autor:  Shogun [ Di 11. Okt 2016, 16:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Urinverarbeitung im Winter

Hallo Erdfreund, vielen Dank für Deine schnelle Antwort, die mir hilft. Dein Zwischenlager das Du mit Kohle ansetzt, interessiert mich auch. Ich habe einen 30 l Graf Plastiktank, den ich gerne als Lager benutzen würde. Wieviel Kohle gibst Du rein? Ist es sinnvoll auch einen Schuß Terra Aktiv reinzugeben?
Ich habe intuitiv einiges richtig gemacht, das mit dem "Spülen" wegen dem Salzgehalt habe ich nicht gewusst, Danke für Deine Uterstützung.

Shogun

Autor:  holzgaser [ Mi 12. Okt 2016, 07:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Urinverarbeitung im Winter

Hallo Shogun,

beim Thema Urin Lagerung streiten sich die Geister. Bei der Verwendung von Holzkohle als Zusatz stellt sich die Frage was soll erreicht werden?

Eine reine Lagerung oder eine Reifung und Aufwertung. Die Zeit des Lagerns ist ohne zusätzliche Aufwertung eigentlich eine verlorene Chance der Optimierung.

Bei einer Geruchsvermeidung kann z.B. ein „blaues 30l Fass“ mit Hilfe eines Pflanztopfes zu einem Geruchsarmen Urinal für Männer umgerüstet werden.
Das heist in ein Fass wird ein Pflanztopf gesteckt so das er etwa 15cm in das Fass hinein ragt. Diesen Topf füllt man mit Holzkohle die dann als Geruchsverschluss dient. Mit der Zugabe einiger Honigwabenstücke wird die Wirkung noch besser.
Bei der Benutzung füllt sich das Fass und der Pflanztopf mit der Holzkohle kann von Zeit zu Zeit getauscht werden. Die Holzkohle wird dann als Unterfußdüngung angewendet und kann auch getrocknet gelagert werden.
Das ist dann „Pipe – Blaukorn“ für den Selbstversorgergarten.

Die zweite Möglichkeit ist eine Suspension (Brei) auf Holzkohle und Urin herzustellen. Damit werden die Nährstoffe in die Kohle gebracht und auch Leben zieht mit ein. In diesen Pot kommt noch eine Schaufel Erde und etwa 1% Zucker.
Diese Kohle lebt nach einiger Zeit so richtig!

Eine weitere Möglichkeit zur Lagerung finden wir mit der Heufermentation. Urin Holzkohle Heu und etwas Zucker in einen Behälter und einfach lagern lassen. Dabei werden wieder viele Mikroben vermehrt die dann mit dem verdünnten Gemisch ausgebracht werden.


So das war´s dann erst mal….

Autor:  dynamind [ Mi 12. Okt 2016, 11:30 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Urinverarbeitung im Winter

Ich hatte hier mal einen Thread eröffnet zu Urinsammeln im Faß.
viewtopic.php?f=6&t=331

Mein Fazit war: Den Urin in einem Deckel-Fass voller Holzkohle den Winter über sammeln und etwas EM dazu (vielleicht auch noch Zucker) war recht geruchsneutral und ich konnte das sogar bei uns auf der Terasse lagern.
Ein bisschen wie Holzgasers Tip2 nur statt Erde mit EM.

Die Holzkohle habe ich im Frühjahr direkt im Beet den Starkzehrern "verfüttert" (z.B. Rhabarber und Mais) und die gediehen dann ganz wunderbar.

Autor:  Erdgeist [ Mi 12. Okt 2016, 21:55 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Urinverarbeitung im Winter

Allerdings wuerde ich vermeiden, exzessiv Goldwasser zu geben und sich einfach darauf verlassen dass der Ueberschuss ausgewaschen wird (ins Grundwasser). Dadurch koennten dann Beamten und Regulatoren auf ihrer verzweifelten Suche nach einem Daseinszweck anlgelockt werden wie Fliegen von Schei*e.

Autor:  Shogun [ Mo 17. Okt 2016, 11:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Urinverarbeitung im Winter

Danke an Euch, jetzt habe ich mehr als erwartet Möglichkeiten bekommen und werde mich entscheiden.
Alles Gute Euer Shogun

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/