Terra Preta Forum STILLGELEGT NUR NOCH ARCHIV
http://terra-preta-forum.de/

Überdüngung von Pflanzen
http://terra-preta-forum.de/viewtopic.php?f=14&t=71
Seite 1 von 1

Autor:  Sarek [ Di 1. Nov 2011, 16:38 ]
Betreff des Beitrags:  Überdüngung von Pflanzen

Hallo zusammen,

ich bin durch ein anderes Forum mehr zufällig auf Terra Preta gestoßen und versuche mich nun erstmal grundlegend zu informieren.
Viele Erfahrungsberichte sind ja schlicht beeindruckend!

Beim Lesen der Texte habe ich mich schließlich gefragt, ob Pflanzen (z.B. Gemüse) auf einem Terra Preta Boden auch überdüngt sein können und somit zum Geilwuchs tendieren?
Die Frage zielt auf die Nährstoffverfügbarkeit im Boden ab.

Gehen wir z.B. davon aus, dass ein Boden für Starkzehrer bereits ausreichend versorgt ist und zusätzlich mit "gesättigter" Biokohle versehen wird.
In der Summe wären ja nun eigentlich zu viele Nährstoffe vorhanden. Würde die Pflanzen nun z.B. durch zuviel Stickstoff überdüngt sein? (Was letztlich eine Qualitätsminderung bedeutet)?

Viele Grüße
Sarek

Autor:  Rutila [ Mo 7. Nov 2011, 20:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Überdüngung von Pflanzen

Hallo,
zum Thema Überdüngung möchte ich ergänzen: Ich habe in diesem Sommer regelmäßig mit verd. Urin gedüngt, der Erfolg war erstaunlich, z.B. riesigen Endivie....Woher weiß ich, wann der Boden überdüngt ist? Gibt es da andere Anzeichen als die chemische Analyse?

Autor:  charly [ Di 15. Nov 2011, 11:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Überdüngung von Pflanzen

Hallo,
ich habe dieses Jahr auch ausschließlich mit abgestandenem Urin gedüngt, Gemüse immer bei Voll- oder abnehmendem mond. Der Boden war gut mit Terra Preta/ Bokashi versorgt. Vom reinen Kompost bin ich mittlerweile abgekommen, obwohl auch der seine Vorzüge hat.
Bei der Urinanwendung kann man gelegentlich besonders bei trübem Wetter eine "Blaufärbung" der grünen Pflanzenteile beobachten, was dafür spricht das sich Nitrat in der pflanze anreichert. Kein Problem, wenn man das gemüse zu dem Zeitpunkt nicht ernten will, aber eindeutig ein Zeichen, das ausreichend Stickstoff zur verfügung steht.
Meine Salatköpfe und auch der Spinat waren riesig. Nachteile konnte ich nicht feststellen wie Fäulnis oder geilwuchs, demzufolge waren auch die anderen Nährstoffe in ausreichender Menge vorhanden.
Probleme habe ich eher mir dem Ph- Wert des Bodens, der ist eher zu basisch (7,5 bis fast8), was m.E. an der in meiner Holzkohle reichlich enthaltenen Asche oder zu viel Gesteinsmehl liegt. Aber das muß ich noch genauer beobachten. Wer hat damit Erfahrung? Meine ursprüngliche Befürchtung, den Boden mit zu reichlich frischem Bokashi zu übersäuern, hat sich jedenfalls nicht bestätigt.
Gruß sabine

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/