Terra Preta Forum STILLGELEGT NUR NOCH ARCHIV
http://terra-preta-forum.de/

Mikroorganismen, die Vererden
http://terra-preta-forum.de/viewtopic.php?f=14&t=251
Seite 1 von 1

Autor:  ohrweide [ So 19. Jan 2014, 12:11 ]
Betreff des Beitrags:  Mikroorganismen, die Vererden

Seit einigen Wochen benutze ich Marcos Komforttoilette. Sie steht im Heizungskeller, weil meine Frau diesen Raum selten bis nie betritt. Die mit Mikroorganismen angereicherte Holzkohle fermentiert das Ganze. Doch wohin nun mit dem vollen Eimer? Es wird empfohlen, den Inhalt über den Kompost zu vererden. Davor graust es meiner Frau (die nichts dagegen hat, Hasen- und Hühnermist dort zu kompostieren). Und so taucht in mir der Wunsch nach einem weiteren Mikroorganismen-Produkt auf. Diese Mikroorganismen sollten den fermentierten Eimerinhalt in wohlriechenden Humus verwandeln. Damit wäre mein Problem gelöst. Ob sich die EM-Forschung dieser Aufgabe annehmen mag? Oder existiert bereits eine Lösung, von der ich nichts weis?
Mit schwarzerdigen Grüßen,
ohrweide

Autor:  Marianne [ Mo 20. Jan 2014, 18:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mikroorganismen, die Vererden

Hallo Ohrweide!
Ich habe gerade erst 2 volle Eimer in ein Hochbeet geschüttet. Jeweils 1 Karre Kompost drauf, und alles ist schön. Das merkt keiner. Vielleicht nicht unbedingt darauf herum trampeln…
Gruß, Marianne

Autor:  Marko Heckel [ Fr 24. Jan 2014, 21:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mikroorganismen, die Vererden

Hallo Ohrweide,

sobald etwas Luft und Erde dazu kommt geht der Prozess der Vererdung los, auch ohne weitere Zugabe von Mikroorganismen. Die aeroben Pilze und Bakterien die vererden sind schon in großen Mengen drin.

Also wenn man nicht kompostieren will, dann kann man den fermentierten Fäkalieneimer mit Erde mischen und 3 Monate in der Saison warten, dann ist alles vererdet. Wenn man zusätzlich noch was drauf pflanzt, z.B. Kürbis Mais oder Roggen geht es noch besser. Die Wurzeln beschleunigen und verbessern die Vererdung.
Die einfachste Variante ist, die fermentierten Fäkalien direkt in Löchern und Gräben in die Erde zu bringen und dann drauf zu pflanzen. Die 4-Wochen fermentierten Fäkalien sind hygienisch und auch direkt verwendbar.

Gruß Marko
http://www.triaterra.de/epages/62153231 ... ttoiletten

Autor:  Schinus [ So 26. Jan 2014, 13:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mikroorganismen, die Vererden

Lieber Marco,
ich habe gerade euren Austausch über die weitere Verarbeitung des Fäkalieneimers gelesen. Nun bin ich seit Mitte Dezember stolzer Besitzer eines Kompostklos, das ich von dir gekauft habe und hab nun auch die erste "Ladung" seit Ende Dezember fertig. Seither reift das Ganze im Kübel, der im (nun verwaisten) Klo steht vor sich hin. Ca. vier Wochen hab ich das Ganze ruhen lassen und nun den schon beschriebenen weißen Pilzrasen bzw. die Hyphen dort entdeckt. Das war für mich das Zeichen, dass ich den nun fertigen Inhalt auf den Kompost geben kann (außerdem ist jetzt der zweite Eimer voll und ich brauche den anderen wieder).

Allerdings hab ich mir das ehrlich gesagt etwas anders vorgestellt. Oben ist es zwar schön weißlich pilzig, und es riecht auch so gut wie garnicht nach Kot oder anders unangenehm, aber insgesamt ist der Inhalt beim auskippen in den Komposter doch recht zähflüssig oder bazig, wie der Bayer sagt. Außerdem stinkt es in den unteren Schichten durchaus nach Kacke. Hab ich da zu viel erwartet in puncto Geruch? Ist dies ein normaler Fermentationszustand? Und genügt es, wenn ich das Ganze nun reichlich mit Erde abdecke? Für eine kurze Hilfestellung wäre ich dir dankbar. Außerdem hab ich gerade meinen ersten Bokashi Eimer mit Triaterra Streu am Reifen. Auch hier bildet sich an der Oberschicht der so oft beschriebene Pilzrasen.

Allerdings bin ich insofern etwas verunsichert, als ich unterschiedliche Vorgehensweisen lese. Im Terra Preta Buch hab ich gelernt, dass die zwar verfärbten aber unveränderten Küchenreste fertig fermentiert auf den Kompost gegeben werden und dabei vererden. Was mir sehr einleuchtend ist, weil ich mir eine Vererdung unter Luftabschluss garnicht vorstellen kann. Dies aber wird in dem Buch mit EM durchs Gartenjahr von Anne Lorch genauso gepriesen. Also, wie jetzt? Kann ich den Bokashi ab den Zeitpunkt, da der Pilzrasen entsteht auf den Kompost geben? Oder soll ich den lieber in Säcken lagern, bis das Frühjahr naht (und ja eigentlich schon da ist, ende Januar, haha). Auch da wäre ich für einen kurzen Hinweis dankbar.
Herzliche Grüße
Thomas

Dateianhänge:
Dateikommentar: Hier der Fäkalieneimer mit dem beginnenden Pilzrasen. Geruch so gut wie keiner.
IMG_3833.JPG
IMG_3833.JPG [ 115.03 KiB | 4283-mal betrachtet ]

Autor:  Marko Heckel [ Do 30. Jan 2014, 15:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Mikroorganismen, die Vererden

Hallo Thomas,

das klingt als wenn es vielleicht etwas zu feucht war. Ich würde entweder etwas mehr TriaTerra-Streu nehmen oder etwas Sägespäne. Den Boden kann man am Anfang gleich mal mit 5-10 cm Sägespäne bedecken. Dann wird überschüssige Feuchtigkeit gut aufgesaugt.

Die Hygienisierung hat trotzdem funktioniert und Du kannst das Material jetzt gut und schnell kompostieren.

Gruß Marko

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/