Terra Preta Forum

Informationen und Erfahrungen rund um das Terra Preta Phänomen

 
Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 12:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Neues Thema Antworten Seite 1 von 1  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portionen!
BeitragVerfasst: Mo 24. Sep 2012, 18:15 
Offline

Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:11
Beiträge: 34
Wohnort: Hauzenberg
Hallo liebe Freunde der Terra Preta usw.

ich möchte mich jetzt, nach längerer Abstinenz, wieder vermehrt mit der Terra Preta Herstellung befassen. Sicherlich bin ich nicht der Einzige, der damit experimentiert. Alles eigentlich kein Problem, nur die Holzkohle ist in der Regel meist recht umständlich zu beschaffen, bzw. bei Grillkohle diese zu zerkleinern.
Da wir in der Nähe eine Holzvergaseranlage haben, überlege ich mir einen BigBag voll Kohle zu besorgen. Allerdings wird mir das ehrlich gesagt etwas zu viel. Deshalb möchte ich hier mal die Frage stellen, ob generell Interesse an geringeren Mengen besteht. Ich würde diese dann zu einem fairen Preis weitergeben.

Rob
http://www.projekt-permakultur.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portion
BeitragVerfasst: So 9. Dez 2012, 21:55 
Offline

Registriert: So 9. Dez 2012, 21:52
Beiträge: 1
Hallo Rob,

wenn dein Angebot noch aktuell ist, hätte ich Interesse. Was kostet deine Kohle, und wie kannst du sie verschicken?

Lieben Gruß
Antje


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portion
BeitragVerfasst: Mo 10. Dez 2012, 06:34 
Offline

Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:11
Beiträge: 34
Wohnort: Hauzenberg
Hallo Antje,

es hat sich ja leider bisher niemand gemeldet. Deshalb habe ich statt eines Bigbags nur eine Regentonne voll für mich besorgt. Die Holzvergaseranlage ist auch nicht mehr in Betrieb, wobei sie jedoch noch einen Container voll Restkohle haben, die sie jetzt nach und nach verkaufen.
Die aus meiner Regentonne ist auch schon dahingeschmolzen sonst hätte ich dir von mir was gegeben und jetzt neue zu besorgen ist momentan zuviel Aufwand.
Falls du in der Zwischenzeit nix anderes findest kontaktiere mich bitte im Frühling nochmal, dann werd ich mir wahrscheinlich wieder ein Fass voll holen. Ich schick dir dann was du brauchst.

Gruß aus dem verschneiten südl. bayerischen Wald
Rob


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portion
BeitragVerfasst: Sa 15. Dez 2012, 03:04 
Offline

Registriert: Do 19. Jul 2012, 00:39
Beiträge: 3
Hallo Holzkohlensuchergemeinde,

seit ca. einem Jahr bin ich auf terra preta trip. Anfangs war alles ganz schwierig. Dann hatte ich einige Ideen:
1. ein Kachelofen. Ich habe keinen, aber Freunde von mir. Die bat ich eine Keksdose aus Blech, gefüllt mit Hobelspänen und wenigen Löchern im Deckel, doch einmal für einen Tag in den Ofen zu stellen. Am nächsten Tag rief der Freund begeistert an: es hat funktioniert. Also suchte ich verschließbare Blechgefäße und füllte sie mit Spänen ( Hobel- Drechsel- Säge- Nußschalen- Olivenkerne- Avocadokerne etc.) Nach einem Tag im Kachelofen waren sie alle karbonisiert. Ob des kleinteiligen Ausgangsmateriels hatte ich fast pulverförmige Holzkohle. Größere Reststücke können leicht zermörsert werden. Es staubt kaum, aber ich ziehe immer einen Mundschutz an. Das geht im Winter prima, wenn meine Freunde heizen.

2. Im Sommer kaufe ich GrillBRIKETTS, keine GrillKOHLE im Baumarkt. Im Keller fand ich den ausgedienten Mixer einer Küchenmaschine. Wenn nicht mehr als fünf Grillbriketts eingegeben werden sind diese in Sekundenschnelle zu Staub zermahlen. Bei drohender Verstopfung hilft der fast immer bei diesen Geräten vorhandene Rechts- Linkslauf. Trotz Deckel staubt es, deshalb immer Mundschutz!!! Falls im Keller nicht vorhanden: man findet alte Mixer billig bei Recyclingbörsen oder bei ebay. 3,5kg Grillbriketts ergeben fast 10l Holzkohlenstaub!!!

3. Köhlerfeste sind in Süddeutschland relativ häufig. Die Pfalz scheint ein Schwerpunkt zu sein. Hier bekommt man den nicht zu verkaufenden Bodensatz des Meilers für umsonst. Natürlich ist dann immer etwas Erde dabei. Das merkt man am Gewicht. Dann tue ich halt etwas mehr in meinen Bokashi...

Ich wollte mir bei Schottdorf ein Bigpack von einer Tonne kaufen. Aber meine Frau war dagegen. Sie hatte Recht! Der Nachschub an Holzkohle funktioniert. Bei einem 2- Personenhaushalt verbrauche ich ca. 100 bis 150 Liter Holzkohle für das Bokashi aus Küche und Garten pro Jahr.

Es grüßt Karvuniaris


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portion
BeitragVerfasst: Mo 17. Dez 2012, 11:02 
Offline

Registriert: Mi 2. Feb 2011, 14:11
Beiträge: 34
Wohnort: Hauzenberg
Hallo,

das mit dem Kachelofen habe ich vor kurzem auch mal ausprobiert und kann bestätigen, dass es funktioniert. Das zu verkohlende Material war bei mir Rinde, Sägespäne... im Prinzip holziger Abfall. Will man seine Küchenabfälle damit versorgen, reicht diese Menge an Holzkohle(staub) sicherlich aus.
Ich bin der Meinung dass die Kohleherstellung immer das Nebenprodukt sein muss und nicht der Zweck, wie man es leider immer wieder sieht.
Im Kachelofen ist dies praktisch der Fall. Eigentlich will ich die Wärme und als Nebeneffekt kann ich noch Pflanzenkohle herstellen.

Gruß
Rob


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portion
BeitragVerfasst: Di 12. Mär 2013, 10:18 
Offline

Registriert: Di 12. Mär 2013, 10:08
Beiträge: 1
Hallo Zusammen,

befasse mich jetzt schon seit einiger Zeit mit dem Thema Terra Preta. Wir haben in unserem Dorf auch eine Holzvergaseranlage. Allerdings stößt man immer wieder auf das Thema PAK. Jetzt mal meine Frage, werden diese im Boden abgebaut oder nicht? Ich habe bereits 2 Big Bags in unseren Misthaufen eingearbeitet, nicht das wir den nicht mehr auf unseren Feldern ausbringen dürfen!

Danke schon mal für eure Antworten.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Holzkohlestaub aus Holzvergaseranlage in kleinen Portion
BeitragVerfasst: Di 19. Mär 2013, 08:41 
Offline

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 16:38
Beiträge: 4
Hallo,

ich fürchte, die Begeisterung für Terra preta lässt so manchen Pionier etwas zu unvorsichtig sein. Bei der Produktion von Holzkohle passieren dem Laien möglicherweise Dinge, von denen er nichts ahnt. Das Erzeugen von Holzkohle im Kachelofen hat welche chemischen Prozesse zur Folge? Mir ist aufgefallen, dass es vor dem Beginn der Ausgasung zu Raucherscheinungen kommt. Welche Stoffe findet man da im Rauch und in der Kohle?
Ein mit Terra preta schon länger befasster Mensch sagte mir, dass Kohle aus Holzvergaserheizungskesseln ein viel zu hohe Prozesstemperatur mitmacht. Die dabei entstehende Holzkohle muss als Sondermüll endgelagert werden.
Ich persönlich verwende die selbst hergestellte Kolzkohle ausschließlich in Töpfen für Zierpflanzen. Holzkohle für Grillzwecke ist sowieso tabu, weil sie aus tropischen Ländern kommt. Die Konsistenz passt für die Terra preta-Erzeugung auch nicht, weil sie zu wenig porös ist.
Ob ich zertifizierte Holzkohle aus professionellen Pyrolyseanlagen in den Gemüsegarten einbringen werde, weiß ich einstweilen noch nicht. Ich hätte gerne vorher eine profunde Risikoabschätzung.

Liebe Grüße

Erdmandl


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Neues Thema Antworten Seite 1 von 1  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group - Deutsche Übersetzung durch phpBB.de